+43 3152 25221 office@rainer-hno.at

 

Coronavirus

ausführliche Informationen finden Sie unter www.ages.at 

 

Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten, erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause und wählen die Telefonnummer 1450 oder wenden sich an Ihren Vertrauensarzt. 

 

 

 

 
 

 

 

Allergie

 

Die nächste Phase der Pollensaison, die Blüte der Gräser, steht in den Startlöchern. Laut Vorhersagemodell wird im Bundesgebiet die Blühbereitschaft Mitte Mai erreicht. An thermisch begünstigten Standorten kann es durch den Temperaturanstieg in den nächsten Tagen schon zu geringen Belastungen kommen.

Bis zum Einsetzen der flächendeckenden Blüte dauert es aber noch etwas. Was sich sonst noch tut: Im Pollenspektrum befindet sich Pollen von Eiben-/Zypressengewächsen, Ginkgo, Walnuss, Ahorn, Maulbeere, Binsen, Sauergräsern, Fichte und Rosskastanie, die jedoch von geringer allergologischer Bedeutung sind.

Die Belastung durch Birkenpollen geht weiter zurück. Nur in höheren Lagen können die Belastungen noch kurzfristig und lokal begrenzt auf ein höheres Niveau ansteigen, aber auch hier ist mit keinen Spitzenbelastungen mehr zu rechnen. Somit nähert sich die heurige Birkenpollensaison langsam dem Ende. Es wurde heuer mit einer unterdurchschnittlich intensiven Saison gerechnet, der tatsächliche Verlauf war dann auf Grund der niedrigen Temperaturen sogar noch schwächer als prognostiziert.

Die Blüte der Platane hat ihren Höhepunkt erreicht bzw. überschritten. Im städtischen Bereich muss weiterhin mit Belastungen gerechnet werden, die in der Nähe von Massenbeständen auch noch deutlich intensiver sein können.

Wir führen in unserer Ordination Allergietestungen durch, diese können auch während der Pollensaison erfolgen.

Allergische Beschwerden werden i. e. L. mit Lokaltherapeutika behandelt, weiters kann auch eine Immuntherapie durchgeführt werden. Für einige Allergene kann diese Immuntherapie in Tablettenform erfolgen, für nahezu alle Allergene stehen Injektionen zur Verfügung. 

Wir beraten Sie gerne!